Sie befinden sich hier

Inhalt

Eingliederungshilfe für behinderte Menschen:

Aufgabe der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern. Weiteres Ziel ist es, den behinderten Menschen die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen und ihn zu einem weitgehend selbständigen Leben zu befähigen.

 

Rechtliche Grundlagen:              

-         §§ 53, 54 Sozialgesetzbuch, Zwölftes Buch (SGB XII)

-         Sozialgesetzbuch Neuntes Buch – Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen (SGB IX)

 

 Voraussetzungen:

 

Anspruch auf Eingliederungshilfe haben Personen, die nicht nur vorübergehend geistig, seelisch oder körperlich wesentlich behindert sind oder von einer solchen Behinderung bedroht sind und die aufgrund ihrer Behinderung eine wesentliche Teilhabebeeinträchtigung haben. Neben der gesundheitlichen Situation und der medizinischen Diagnose sind als Beurteilungsgrundlagen die mit der Behinderung verbundene Störung von Funktionen und Fähigkeiten und die konkrete Einschränkung der Teilhabefähigkeit maßgeblich.

Der konkrete (individuell auf die Bedürfnisse  des behinderten Menschen abgestimmte) Hilfebedarf wird im Rahmen einer Ziel- und Hilfeplanung ermittelt.

 

Die Leistungen der Eingliederungshilfe sind gegenüber den Leistungen anderer Sozialleistungsträger / Rehabilitationsträger (z.B. Krankenkassen, Rentenversicherungsträger, Arbeitsagenturen, Unfall­versicherungen) nachrangig.

 

Bei seelisch behinderten Kindern und Jugendlichen sind Leistungen der Jugendhilfe nach § 35 a Sozialgesetzbuch Achtes Buch vorrangig.

 

Die Eingliederungshilfe ist eine Leistung der Sozialhilfe. Grundsätzlich sind Leistungen der Sozialhilfe einkommens- und vermögensabhängig. Dies gilt auch für die Eingliederungshilfe. Bei bestimmten Leistungen der Eingliederungshilfe hat der Gesetzgeber die Anrechnung auf anteilige Kosten des Lebensunterhaltes begrenzt (§ 92 Abs. 2 SGB II).

 

 

Leistungen der Eingliederungshilfe

Hierzu gehören insbesondere:

 

-          Leistungen zur Früherkennung und Frühförderung behinderter und von Be-

            hinderung bedrohter Kinder

-          Heilpädagogische Leistungen für Kinder,

-          Hilfe zu einer angemessenen Schulbildung,

-          Hilfe zur schulischen Ausbildung für einen angemessenen Beruf,

-          Hilfe zum Besuch einer Hochschule,

-          Leistungen im Arbeitsbereich einer anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen

-          Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

 

Antragsunterlagen/Formulare (zum Download):

Ambulante Eingliederungshilfen 

Ansprechpartner/in
NameTelefon-Nr.Fax-Nr.E-MailZimmer-Nr.
Theresa Klein (Lf-Z)06381/424-34106381/424-50341

theresa.klein@kv-kus.de

249
Lena Backes (A-Le)06381/424-15006381/424-50150lena.backes@remove-this.kv-kus.de249

 

Teilstationäre Eingliederungshilfen (Werkstätte für behinderte Menschen, Tagesförderstätten, Tagesstätten), soziale Dienste, Hilfeplan

Ansprechpartner/in 
NameTelefon-Nr.Fax-Nr.E-MailZimmer-Nr.
Brigitte Simon-Kugel (I-Z)06381/424-25806381/424-50258

brigitte.simon-kugel@kv-kus.de

251
Matthias Heß (A-H)06381/424-21106381/424-50211matthias.hess@kv-kus.de250

 

Aufgabengebiet

 

  • Bedarfsermittlung
  • Klärung des Teilhabebedarfes mittels Teilhabeplanung
  • Feststellung der wesentlichen Beeinträchtigung
  • Beratung, Einleitung und Begleitung notwendiger Maßnahmen

 

 

Hilfen in besonderen Wohnformen (vormals Heim/Internat)

Ansprechpartner/in 
NameTelefon-Nr.Fax-Nr.E-MailZimmer-Nr.
Janine Peifer (A-Mo)06381/424-14906381/424-50149

janine.peifer@kv-kus.de

147
Sabrina Loos (Mü-Z)06381/424-15606381/424-50156sabrina.loos@kv-kus.de147

 

Aufgabengebiete 

Hierzu gehören:

  •  Eingliederungshilfen in besonderen Wohnformen und Internaten
  • Hilfen in stationären Einrichtungen bei Kurzzeit- und Verhinderungspflege nach § 64c SGB XII.

      

Rechtliche Grundlagen:

-Neuntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX)

-§ 53 – 60 Zwölftes Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) i.V. mit dem Elften Buch Sozialgesetzbuch

 

Antragsunterlagen/Formulare (zum Download):

 

Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie Download_Iconhier.

 

Kontextspalte