Sie befinden sich hier

Inhalt

Einfühlsamer Liederabend „Kaleidoskop“ auf der Burg Lichtenberg

Claudia Gliemann mit ihrem Programm Kaleidoskop (Foto: KV Kusel)

Am 9. Juli stellte Claudia Gliemann, Singer-Songwriterin, Autorin und Verlegerin des Kinderbuchverlags MONTEROSA ihr erstes Soloprogramm für Erwachsene, „Kaleidoskop“, vor.
In der Oberburg der Burg Lichtenberg , vor einem kleinen Zuhörerkreis sang sie Lieder über Gefühle, die jeder von uns kennt und die uns manchmal lang beschäftigen. Mit ihren Liedern gab sie den Zuhörer*innen Raum, diesen Gefühlen nachzuspüren und machte Mut, sich damit zu beschäftigen. Zwischen den Liedern erzählte Gliemann Gedichte, wie „King Corona“ und die Geschichten vom „Papa Elefant“ und dem kleinen Elefanten, die auf einer gemeinsamen Reise sind oder von Max, der zu seiner Mutter sagt: „Mama, ich hab Angst“.
(nachzulesen und zum Download auf www.hopelit.de )

Im Anschluss daran nahm sie die Zuhörer*innen mit auf eine musikalische Lesereise in die Zirkuswelt von Nele und ihrem Papa, dessen Seele Schnupfen hat.

Ein gelungener Abend für Erwachsene, deren  „inneres Kind noch einen offenes Ohr“ hat.

„Papas Seele hat Schnupfen“ wurde seit seinem Erscheinen 2014 mehrfach ausgezeichnet und die Autorin klärt damit Kinder und Familien über das Thema Depression auf. Seit April 2017 ist Gliemann in ganz Deutschland auf Lesereise, unterstützt von der AOK sowie der Deutschen DepressionsLiga e.V.“
( https://celler-presse.de/2019/04/17/papas-seele-hat-schnupfen-eine-musikalische-lesung-von-und-mit-claudia-gliemann/ )

Kontaktdaten von Claudia Gliemann: Tel.: 0721 48488990, Mail: info@remove-this.monterosa-verlag.de

Die Veranstaltung wurde vom Jugendamt Kusel und dem Netzwerk „Kindeswohl und Kindergesundheit im Landkreis Kusel“ durchgeführt.


 

2. Familienrallye am 16. August 2020 in Medard


FAMILIEN-RALLYE DES KREISJUGENDRINGS & DES LANDKREISES KUSEL

  • WAS?
    Eine ca. 6 Kilometer lange Wanderung mit verschiedenen Mitmach-Stationen für jung und alt. Die Strecke kann auch mit Kinderwagen gemeistert werden und sollte für jeden zu schaffen sein. Da dieses Jahr viele Veranstaltungen aufgrund der Coronapandemie nicht stattfinden können und es diverse rechtliche Auflagen gibt, hoffen wir damit einen kleinen Ersatz zu schaffen. 
  • WER?
    Familien, 2 Familien dürfen gemeinsam gehen, aber max. 2 Hausstände
  • WO?
    Grillplatz Lehmkaut, Medard
    Die An- und Abreise muss selbstständig organiisiert werden
  • WIE?
    Nur mit Voranmeldung aller Teilnehmenden unter:
    Kreisverwaltung Kusel, Abt. Jugend & Soziales, Trierer Str. 49-51, 66869 Kusel, Tel. 06381/424-174 oder E-Mail: jugendpflege(at)kv-kus.de 
    Es entstehen keine Kosten, Anmeldung ab 29.7. möglich, Anmeldeschluss: 07.08.2020

Je nach Anmeldestand variiert der Start der einzelnen Familien zwischen 9 und 14 Uhr. Dieser wird ca. eine Woche vorher den Familien mitgeteilt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Mitzubringen sind: Verpflegung für die gesamte Veranstaltung

Den Flyer zur Familienrallye finden Sie hier.


Familienrallye am Samstag, 27. Juni in Krottelbach - Anmeldeschluss: 19.07.2020

 

+ + + A U S G E B U C H T + + +


FAMILIEN-RALLYE DES KREISJUGENDRINGS & DES LANDKREISES KUSEL

  • WAS?
    Eine ca. 6 Kilometer lange Wanderung mit verschiedenen Mitmach-Stationen für jung und alt. Die Strecke kann auch mit Kinderwagen gemeistert werden und sollte für jeden zu schaffen sein. Da dieses Jahr viele Veranstaltungen aufgrund der Coronapandemie nicht stattfinden können und es diverse rechtliche Auflagen gibt, hoffen wir damit einen kleinen Ersatz zu schaffen. 
  • WER?
    Familien, 2 Familien dürfen gemeinsam gehen, aber max. 2 Hausstände
  • WO?
    Zum Hohen Fels, Krottelbach
    Die An- und Abreise muss selbstständig organiisiert werden
  • WIE?
    Nur mit Voranmeldung aller Teilnehmenden unter:
    Kreisverwaltung Kusel, Abt. Jugend & Soziales, Trierer Str. 49-51, 66869 Kusel, Tel. 06381/424215, - 175 oder 117 oder E-Mail: jugendpflege(at)kv-kus.de 
    Es entstehen keine Kosten, Anmeldeschluss: 19.06.2020

Je nach Anmeldestand variiert der Start der einzelnen Familien zwischen 9 und 14 Uhr. Dieser wird ca. eine Woche vorher den Familien mitgeteilt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Mitzubringen sind: Verpflegung für die gesamte Veranstaltung

Den Flyer zur Familienrallye finden Sie hier.


 

Papas Seele hat Schnupfen – Eine musikalische Lesung für Kinder von und mit Claudia Gliemann - bis zum 2. Juli anmelden!

 

„Die kleine Heldin im Buch heißt Nele. Neles Zuhause ist der Zirkus. Ihre Familie zählt zu den besten Seilartisten der Welt. Schon seit Generationen. Doch dann wird Neles Papa krank. Seine Seele bekommt Schnupfen. Und das in einer Welt, in der alles bunt und fröhlich ist und man eigentlich glücklich sein könnte. Jemand, der stark sein sollte, wird schwach. Behutsam und einfühlsam beschreibt die Autorin Claudia Gliemann in "Papas Seele hat Schnupfen" die Geschichte von Nele, Neles Papa und der großen Zirkusfamilie.“
(https://celler-presse.de/2019/04/17/papas-seele-hat-schnupfen-eine-musikalische-lesung-von-und-mit-claudia-gliemann/)

„Papas Seele hat Schnupfen“ ist als Lese- und Vorlesebuch gut geeignet für Kinder im Grundschulalter. „Papas Seele hat Schnupfen“ wurde seit seinem Erscheinen 2014 mehrfach ausgezeichnet und die Autorin klärt damit Kinder und Familien über das Thema Depression auf. Seit April 2017 ist Gliemann in ganz Deutschland auf Lesereise, unterstützt von der AOK sowie der Deutschen DepressionsLiga e.V.“ (Zitat s.o.)

Termine:

07.07.2020,
10:30 Uhr bis ca. 13:00 Uhr und 14:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Jugendfreizeit- und Bildungsstätte Bambergerhof
musikalische Lesung, Gespräch mit den Kindern, Malen, Basteln, Freizeitangebot

08.07.2020,
10:30 Uhr bis ca. 13:00 Uhr und 14:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr   
Jugendzeltlagerplatz Odenbach
musikalische Lesung, Gespräch mit den Kindern, Malen, Basteln, Freizeitangebot
09.07.2020,
10:30 Uhr bis ca. 12:00 Uhr
Burg Lichtenberg, Unterburg,
musikalische Lesung, Gespräch mit den Kindern, Malen, Basteln

Die Teilnehmerzahlen an den Veranstaltungen sind begrenzt.
Die Kinder müssen zum Veranstaltungsort gebracht und wieder abgeholt werden.
Verpflegung und Getränke müssen von den Kindern selbst mitgebracht werden!
Es gelten die aktuellen Hygienevorschriften für Corona.
Die Teilnahme ist kostenfrei, jedoch nur mit vorheriger Anmeldung möglich!

Sie können Ihr Kind/Ihre Kinder bis zum 2. Juli 2020 anmelden bei:
Michael Heil-Habermann, Telefon: 06381/424 -117, 
Werner Barthel, Telefon: 06381/424-174,
Martina Gerhardt, Telefon: 06381/424-215

oder per E-Mail:  jugendpflege(at)kv-kus.de

Veranstalter:
Jugendamt Kusel, Netzwerk Kindeswohl und Kindergesundheit im Landkreis Kusel, Sportjugend Pfalz und Sportkreis Kusel


 

9. Juli - Premiere: Claudia Gliemann präsentiert ihr Soloprogramm "Kaleidoskop" für Erwachsene

Ein Liederabend mit Liedern über das, was uns (nicht nur) gerade bewegt. 

Claudia Gliemann ist Singer-Songwriterin, Autorin und Verlegerin des Kinderbuchverlags MONTEROSA. Mit ihrem Programm „Papas Seele hat Schnupfen“ ist sie seit 2017 in einem gemeinsamen Projekt mit AOK und Deutscher DepressionsLiga e.V. in ganz Deutschland auf Lesereise unterwegs.

Kaleidoskop ist ihr erstes Soloprogramm für Erwachsene.

Die Premiere des Programms findet am 9. Juli um 19:30 Uhr auf der Oberburg der Burg Lichtenberg, Thallichtenberg statt. Das Konzert dauert ca.30 bis 45 Minuten.

Die Teilnehmerzahl  ist begrenzt. Es gelten die aktuellen Hygienevorschriften für Corona.
Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich!

Sie können sich bis zum 2. Juli 2020 anmelden bei:
Michael Heil-Habermann, Tel. 06381/424-117, 
Werner Barthel, Tel. 06381/424-174 oder
Martina Gerhardt, Tel. 06381/424-215

oder per E-Mail unter jugendpflege(at)kv-kus.de

Veranstalter:
Jugendamt Kusel, Netzwerk Kindeswohl und Kindergesundheit im Landkreis Kusel


 

In Zeiten der Corona-Pandemie: Ich denk an Dich – eine Aktion für Kinder im Landkreis Kusel

Unser aller Alltag wird durch die Corona-Pandemie aktuell ordentlich durcheinandergewirbelt. Besonders trifft das Familien und Eltern mit Kindern, die seit gut drei Wochen weder den Kindergarten noch die Schule besuchen können.

„Auch wir haben uns, erstmal im Privaten darüber unterhalten, was diese Situation für uns und andere Familien bedeutet“, berichten Katja Wittke, Sascha Molter und Isabel Wittke aus Kusel, die alle Drei in sozialen Einrichtungen im Landkreis tätig sind und zu einer Familie gehören. Schnell kam der Gedanke, etwas für Familien und Kinder zu tun und ein Zeichen des Miteinanders zu setzen.

„Unsere Chefs und Kollegen haben sofort zugestimmt,“ erläutert Isabel Wittke vom Netzwerk „Familien bilden und stärken“. Die Evangelische Jugendzentrale kam dazu, Oliver Kusch hat Unterstützung durch die Startpaten Kusel e.V. zugesagt und die Finanzierung über die Partnerschaft für Demokratie klappte. „Alles ging dann ganz schnell“, schildert Katja Wittke vom Haus der Diakonie Kusel und den Startparten Kreis Kusel. Innerhalb einer Woche stand das Projekt und startet jetzt ab sofort.

Im Mittelpunkt des Projektes steht die „Ich denk an Dich“-Tüte. Die Tüte enthält Bastelmaterialien, kleine Aufmerksamkeiten und andere Anregungen. Sie soll dabei helfen, die Zeit der eingeschränkten Kontakte mit Kindern positiv zu gestalten und ein Gemeinschaftsgefühl aufrecht zu erhalten.

Die Tüte kann von 6 bis 12-jährigen Kindern im Landkreis Kusel angefordert werden und wird kontaktlos von ehrenamtlichen/hauptamtlichen Mitarbeiter*innen der Kooperationspartner*innen an der Haustür abgestellt bzw. abgeliefert. Einfach Tüte bestellen unter: www.jugendzentrale-kusel.de.

In der Tüte steckt auch eine DiNA5 Postkarte, auf deren Vorderseite Grüße geschrieben oder Bilder gemalt werden sollen. Hiermit hat das „Ich denk an Dich“ - Team etwas ganz Besonderes im Sinn: „Wir wünschen uns, dass die Karte an Menschen geschickt wird, mit denen sich die Kinder gerade nicht treffen können, die sich vielleicht einsam fühlen oder die sich durch ihr Engagement besonderen Dank verdient haben“, sagt Petra Seibert.

Zusätzlich enthält die Tüte eine Liste mit Telefonnummern, die weiterhelfen, wenn die Situation zu Hause zu eskalieren droht und die Familie Unterstützung braucht.

Die Initiatoren und Kooperationspartner*innen des Projektes sind:

•       Evangelische Jugendzentrale Kusel

•       Haus der Diakonie Kusel

•       Gemeindepädagogischer Dienst im prot. Dekanat Kusel

•        Netzwerk „Familien bilden und stärken im Landkreis Kusel

•       Startpaten Kreis Kusel e.V.

•       Kreisjugendring Kusel e.V.

•       Kontaktstelle Holler e.V.

•       Bund der Deutschen Katholischen Jugend, Dekanat Kusel

•       Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Kusel

•       Bundesprogramm „Demokratie leben!“

•       Kreissparkasse Kusel


Kontakt:
Evangelische Jugendzentrale Kusel, Petra Seibert, Tel: 06381 8325


 

Wisst ihr, was Kinder brauchen? – Alle Kinder haben Rechte!

Woche der Kinderrechte 2019 - Bildernachlese

Zum Weltkindertag hat das Jugendamt Kusel gemeinsam mit der Musikschule Kuseler Musikantenland, dem Mehrgenerationenhaus Kusel und der Aufnahmestelle für Asylbegehrende Kusel (AfA) mit Kindern der Grundschule Kusel und Flüchtlingskindern der AfA den Weltkindertag gefeiert.

Am 26. September trafen sich 23 Kinder der Grundschule und 22 Flüchtlingskinder im Mehrgenerationenhaus Kusel zu einem gemeinsamen Nachmittag. Schon Tage vorher übten sie in ihren Schulen und der Musikschule Kuseler Musikantenland Lieder zu den Kinderrechten ein.

Nach einem tollen orientalischen Buffet spielten, malten und bastelten die Kinder miteinander. Alle Kinder konnten ihre kleinen Kunstwerke an gespannten Schnüren im Mehrgenerationenhaus ausstellen.

An einem großen Baumbild konnten die Kinder bunte Handabdrucke als Blätter zufügen. Die Kinder ließen sich begeistert den ganzen Nachmittag von zwei jungen Iranerinnen schminken. Eine gemeinsame Generalprobe der Lieder und ein kleines Abschlusskonzert folgten. Die Erwachsenen, die zu diesem Abschlusskonzert kamen, waren beeindruckt und berührt von dem, was die Kinder am Ende des erlebnisreichen Tages gemeinsam präsentierten. Gegen 16 Uhr endete die Veranstaltung.Den Kindern war die Freude am gemeinsamen Spielen, Malen und Singen jederzeit anzumerken.

Der Weltkindertag ist immer am 20. September. Rund um diesen Tag findet in Rheinland-Pfalz die Woche der Kinderrechte statt. Projekte in der Woche der Kinderrechte werden vom Ministerium Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz gefördert. Das Jugendamt des Landkreises Kusel nimmt regelmäßig an den Projekten der Woche der Kinderrechte teil.

Mit dieser kleinen Bildernachlese bedanken wir uns nochmals bei allen, die mit ihrem Engagement und ihrer Mithilfe zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben!

 

 

Freizeiten 2019 für Kinder und Jugendliche

Auch im Jahr 2019 bieten euch die Jugendverbände des Landkreises Kusel, sowie der Kreisjugendring und die Verbandsgemeinden wieder eine Reihe interessanter Freizeitangebote.

Schaut einfach mal, ob wir das Richtige für euch haben und meldet euch dann bitte direkt beim jeweiligen Jugendverband oder bei den Verbandsgemeinden an.

Die Telefonnummern und Anschriften sind auf der Seite des Angebotes oder auf der Titelseite der jeweiligen Organisation aufgeführt.

Das Heft ist an Schulen und bei den Verbandsgemeindeverwaltungen erhältlich oder kann hier heruntergeladen werden.

 

Kreiskindertag 2019 im Sport- und Freizeitbad Altenglan - Bildernachlese

Der diesjährige Kreiskindertag im Sport- und Freizeitbad Altenglan war ein voller Erfolg. Schon morgens fanden sich bei trübem Wetter etwa 300 Kinder und Jugendliche zur Teilnahme an der Kinder- und Jugendolympiade ein. Auf einem ca. sechs Kilometer langen Rundkurs um das Schwimmbad wurden acht Stationen angelaufen. An den Stationen warteten verschiedene Aufgaben auf die Teilnehmergruppen.

Punkt 13 Uhr, dem Beginn des Kreiskindertages, kam die Sonne heraus, die die Besucher dann den ganzen Nachmittag verwöhnte. Der diesjährige Kreiskindertag stand unter dem Motto „Wir können auch ohne, Spiel und Abenteuer OFFLINE!“. Mit diesem Motto griff der Kreiskindertag das Thema der letzten Netzwerkkonferenz des Netzwerks „Kindeswohl und Kindergesundheit im Landkreis Kusel“ auf, die sich u.a. mit möglichen  negativen körperlichen, seelischen und sozialen Folgen übermäßiger  Nutzung von Smartphones beschäftigte. Im Sport- und Freizeitbad Altenglan luden 24 Mitmach-Stationen die zahlreichen kleinen und großen Besucher zu den unterschiedlichsten Aktionen ein. Kinder und Eltern vergnügten sich unter anderem beim Känguruh-Boxen, Kinderschminken, Sonnenhüte, Brettspiele oder Stressbälle basteln, Wurfspielen, Helden und Heldinnen-Fotos machen lassen, Bobbycar-Rennen, Experimentieren und vielem mehr. Zu Naschen gab es gesunde Durstlöscher, alkoholfreie Cocktails und Popcorn. Und wer sich abkühlen wollte, konnte das mit dem Wasserlaufball, der Wasserrolle oder dem Kleider- und Flossenschwimmen verbinden. Unterhaltung bot ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Chorgesang, Gitarrenmusik, Rock/Popmusik, Teller-Jonglage und ein Riesenpuppentheater. Es fand sich spontan eine Gruppe von vier Mädchen, die unter Anleitung eine Tanzperformance aufführten, die sie am Nachmittag einstudiert hatten.

Informationen zu Gefahren beim Umgang mit dem Smartphone und im Internet gab es an den Informationsständen des Jugendamtes, der Polizei und dem Kreisjugendring.

Für die Sicherheit der Gäste und Teilnehmer*innen sorgten die DLRG, die Schwimmmeister und die Sanitätswache des DRK Kusel.  

Der Landkreis möchte sich auf diesem Weg nochmals bei allen Beteiligten für ihr Engagement bedanken und den Kindern die Möglichkeit geben, sich auf dem einen oder anderen Foto wiederzufinden.

Kontextspalte