Sie befinden sich hier

Inhalt

Waldmohr - Kalte Wärme für das Neubaugebiet

 

Kalte Nahwärme hört sich widersprüchlich an, stellt aber eine moderne und klimafreundliche Möglichkeit der Wärmeversorgung im Quartier dar. Die Stadt Waldmohr realisiert derzeit zusammen mit den Stadtwerken Homburg ein Kaltes Nahwärmenetz im Neubaugebiet „Lauersdell“. Am 10.05. wurde der Kooperationsvertrag unterschrieben.

[weiterlesen]


Reipoltskirchen - Mit Holz vom Acker klimafreundlich heizen

 

Über eine intelligente Nutzung seiner Flächen einen Mehrwert für die Umwelt und das Klima schaffen und dabei die Wärmeversorgung des Seniorenheims Ingweilerhof sichern – das war das Ziel von Axel Schönbeck, Landwirt aus Reipoltskirchen, als er 2008 seine erste Kurzumtriebsplantage anlegte. In den darauffolgenden Jahren wurden mehrere Flächen hinzugenommen, die mit Schwarz- oder Balsampappeln, teilweise auch Robinie bepflanzt sind. Über die regelmäßige Ernte dieser Flächen kann Schönbeck nun das ganze Jahr über die 4.000 m² des Ingweilerhofs, darunter ein Seniorenheim mit 3000 m², mit Wärme aus Holzhackschnitzel versorgen.

[weiterlesen]


 

Langenbach - Sanierter Altbau statt Flächenversiegelung

 

In seinem Haus in Langenbach zeigt mir Achim Seyler,  wie für ihn gelebter Klimaschutz aussieht. Anstatt neu zu bauen hat er vor 24 Jahren eine alte Scheune zu seinem Wohnhaus umgebaut und dabei vieles selbst gemacht. Die Optik überzeugt: Entstanden ist eine Mischung aus altem Mauerwerk und hellem Holz, das den großzügigen und sonnigen Wohnbereich auskleidet. Bei seinem Umbau hat Achim Seyler darauf geachtet, naturverträgliche Produkte zu verwenden. Er findet es unverständlich, dass nicht mehr auf die Umweltverträglichkeit von Baustoffen geachtet wird.

[weiterlesen]


 

Kusel - Umweltfreundliche Wärme seit 1995

 

Um Gebäude mit umweltfreundlicher Wärme zu versorgen, braucht es nicht immer individuelle Lösungen. Um die Umstellung auf klimafreundliche Heizungssysteme schnell umzusetzen, bieten sich Nahwärmenetze an, die beispielsweise mit Wärme aus Blockheizkraftwerken gespeist werden können.

Bereits seit 1995 steht in der Tuchfabrik in Kusel ein solches Blockheizkraftwerk, kurz BHKW genannt - das erste der Stadtwerke Kusel und auch das erste in der gesamten Westpfalz.

[weiterlesen]


 

St. Julian - Holzhackschnitzel aus der Region

Ein wichtiger Aspekt der Wärmewende ist die nachhaltige Wärmeversorgung von großen Einrichtungen oder auch Wärmenetzen. Eine Möglichkeit hierfür ist die Verwendung von Holzhackschnitzeln.

In St. Julian produziert der ehemalige Ortsbürgermeister Hans-Werner Mensch mit einigen Mitarbeitenden in seinem kleinen Betrieb diese Holzhackschnitzel.

[weiterlesen]


 

Rutsweiler - Heizen mit der Kraft aus Sonne und Holz

Beim Umstieg auf eine klimafreundliche Heizung macht es häufig Sinn, verschiedene Heizsysteme zu kombinieren. Häufig kommt dabei die Solarthermieanlage in Einsatz, wie auch im Haus von Winfried Sander aus Rutsweiler. 

[weiterlesen]


 

Kontextspalte