Sie befinden sich hier

Inhalt

Klimaschutz von Anfang an mitgedacht

 

Im Eigenheim gibt es zahlreiche Möglichkeiten, durch intelligentes Design und die Kombination verschiedener Techniken klimafreundlich zu leben. Das zeigt sich auch im Haus des ehemaligen Vorsitzenden des BUND, Windfried Sander, in Rutsweiler. In erster Linie ging es darum, die Heizungsanlage, die auf Nutzung Erneuerbarer Energien basiert, zu besichtigen. Das Haus wird durch eine Kombination aus solarbetriebenem Heizkessel und Holzofen gewärmt und versorgt das Haus so klimafreundlich mit Wärme. Wichtig ist es dabei, darauf zu achten, dass das Holz aus einer nachhaltigen Quelle kommt und eine wirksame Emissionsminderungstechnik eingesetzt wird.

Über 80% des Energieverbrauchs eines Haushalts fällt auf Heizung und Warmwasser zurück, daher lohnt sich besonders hier die Umrüstung auf Erneuerbare. Das hat auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle erkannt und fördert das Heizen mit Erneuerbaren Energien mit bis zu 50%.

Doch nicht nur in diesem Aspekt hat Herr Sander den Klimaschutz mitbedacht. Bereits bei der Architektur seines Hauses wurde die optimale Aus- und Einrichtung, wie beispielsweise die Installation eines Heizofens in der Mitte des Hauses und die südliche Ausrichtung des Wintergartens, mitbedacht.

Und: Das bewusste Design hört nicht im Haus auf! Der Garten wurde so gestaltet, dass sein Grundstück eine Oase für allerlei Lebewesen ist – unter anderem durch die Anlage eines Teichs und eine kunterbunte, wilde Flora. Hier zeigt sich also: Im eigenen Heim gibt es zahlreiche Möglichkeiten, aktiv zu Natur- und Klimaschutz beizutragen.

Kontextspalte