Sie befinden sich hier

Inhalt

Auftakttreffen des Arbeitskreises Klimaschutz - Mitarbeit erwünscht

 

In einer Abendveranstaltung am 21. Januar hat sich zum ersten Mal der Arbeitskreis Klimaschutz des Landkreises Kusel zusammengefunden. Angeleitet von der Klimaschutzmanagerin des Landkreises Vera Schumann und dem im Kreisentwicklungsausschuss dafür einberufenen Klimaschutzbeauftragten Andreas Hartenfels ging es in der ersten Sitzung um ein erstes Kennenlernen und Sondieren wichtiger Handlungsfelder.

Nachdem das Treffen wegen der anhaltenden Pandemie mehrfach nach hinten verschoben wurde, entschieden sich Schumann und Hartenfels schlussendlich für ein digitales Treffen. Ein bunter Strauß von Akteuren aus der Region nahm bereits am ersten Treffen teil, darunter Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen, der Energieversorger, aus Handwerk, Landwirtschaft, Forst und Naturschutz sowie interessierte Bürger. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Thema der Wärmewende, das auch im Fokus des Klimaschutzmanagements dieses Jahr steht. Nach einem Impulsvortrag der Energieagentur zum Thema Wärme hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, sich selbst und ihre Ideen und Erwartungen für die weitere Zusammenarbeit vorzustellen.

Zum Abschluss stellte Schumann mögliche Handlungsfelder vor, die in kleineren Arbeitsgruppen mit einer stärkeren Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern bearbeitet werden können.  Dazu gehören öffentliche Einrichtungen, Quartierskonzepte, regionale Wertschöpfung und die Umsetzung im privaten Bereich.

Wann sich die erste Arbeitsgruppe treffen soll, ist noch offen. Das hängt von der Motivation der Teilnehmenden und der weiteren Entwicklung der Pandemie ab. Vermutlich wird aber auch das nächste Treffen wieder digital stattfinden.

 

Sollten Sie Interesse an der Teilnahme am Arbeitskreis haben, melden Sie sich gerne per Mail an vera.schumann@kv-kus.de .

Kontextspalte