Sie befinden sich hier

23.01.2023

Heilpflanze „Mistel“ - Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg

mit Kräuterpädagogin Christel Trost
am Dienstag, 28. Februar, 19 - 21 Uhr

Die Mistel – geheimnisvolle Pflanze zwischen Himmel und Erde

Jetzt in der Winterzeit können wir die kugeligen Gebilde in den kahlen Baumkronen wieder leicht erkennen. Als Halbschmarotzer ist sie auf Bäume als Wirtspflanze angewiesen und wächst sowohl auf Laubbäumen als auch auf Nadelgehölzen.

Die außergewöhnliche Wuchsform faszinierte die Menschen seit langer Zeit – wir kennen das Bild der Druiden im weißen Gewand, die mit ihren Sicheln die Misteln von den Bäumen schneiden. Tatsächlich wird sie seit dem fünften vorchristlichen Jahrhundert in der Heilkunde verwendet. In neuerer Zeit machte sie auch als Mittel in der Krebstherapie von sich reden. Die Volksheilkunde setzt die Mistel auch schon lange als Heilmittel ein, so wird sie als blutdruckausgleichendes Mittel gesehen, man verwendet sie auch als herzstärkendes Mittel in Kombination mit Weissdorn für ältere Menschen. Durch die Jahrhunderte sind den Menschen viele Anwendungen bekannt geworden, die moderne Phytotherapie hat dazu weitere interessante Aspekte gefunden.

Mit dem Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg kann man der Natur wieder ein Stück näherkommen und die Wirkungen der Pflanzen neu schätzen und würdigen lernen. Das Kräuterseminar findet in der Zehntscheune auf Burg Lichtenberg statt.

Die Gebühr für die Veranstaltung beträgt 13 Euro, Anmeldung erforderlich unter 06381 8429 oder burg-lichtenberg@kv-kus.de

Kontextspalte