Sie befinden sich hier

12.04.2022

Hallo Herr Putin – Grundschulen im Landkreis schicken Botschaft

Es war eine sehr berührende Präsentation am vergangenen Donnerstag in der Zehntscheune auf der Burg Lichtenberg. 50 Schülerinnen und Schüler verschiedener Grundschulen waren gekommen, um ihre persönlichen Botschaften für Frieden und gegen den Krieg in der Ukraine zu übergeben.

„Wir sind sehr böse auf Dich. Beende diesen doofen Krieg und hör auf mit Bomben zu drohen.“ Eine unmissverständliche Aufforderung, die die Klasse 2a der Grundschule Ulmet laut aussprach und mit Wut im Bauch Richtung Osten schickte. Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kusel sangen „Wir ziehen in den Frieden“ von Udo Lindenberg, aus der Grundschule St. Julian kamen Wünsche für eine friedliche Zukunft.

„Der Krieg beschäftigt die Kinder sehr und macht viele betroffen“, erläutert Schulsozialarbeiterin Sarah Schmitt von der Lebenshilfe Sankt Wendel. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen, die an verschiedenen Grundschulen im Kreis tätig sind, hat sie die Friedensaktion angeregt. 16 Grundschulen aus dem ganzen Landkreis haben mitgemacht und gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern in den vergangenen Wochen Wimpel für den Frieden gestaltet und gemalt.

Herausgekommen ist eine fast 500 Meter lange und sehr bunte Girlande mit unterschiedlichen Symbolen, Bildern und Sprüchen. „Für die Kinder war das Projekt auch eine Form der Verarbeitung des Krieges,“ erklärt Sarah Schmitt weiter. Es sei viel gesprochen worden während des Malens, viele Fragen zum Krieg konnten beantwortet werden und so sei es den Kindern ein Stück leichter gefallen, die Nachrichten über den Krieg zu ertragen. Zudem hätten viele das Gefühl, aktiv etwas tun zu können und das sei sehr wichtig in einer Krisensituation.

Die Friedens-Girlande wird in den nächsten Wochen an verschiedenen Stellen im Außenbereich der Burg Lichtenberg zu sehen sein, bestätigt Burgverwalter Andreas Rauch von der Kreisverwaltung Kusel, die diese Aktion sehr gerne unterstützt hat.

Die beteiligten Grundschulen waren: Altenkirchen, Brücken, Herschweiler-Pettersheim, Jettenbach, Konken, Kusel, Lauterecken, Nußbach, Pfeffelbach, Rammelsbach, Schönenberg-Kübelberg, St. Julian, Theisbergstegen, Ulmet, Waldmohr und Wolfstein.

Kontextspalte