Sie befinden sich hier

30.07.2021

Strukturlotsen für die Alte Welt

Fotos: © BMEL / Mewes

Bundesministerin Julia Klöckner übergibt Förderbescheide über eine Million Euro für landkreisübergreifendes Modellprojekt

Die Alte-Welt-Initiative der Landkreise Bad Kreuznach, Kaiserlautern, Kusel und des Donnersbergkreises können einen weiteren Erfolg verbuchen: Bei schönstem Wetter übergab Bundesministerin Julia Klöckner Ende letzter Woche den Landräten der Kreise und dem Vorsitzenden des Landkreistages Rheinland-Pfalz, Landrat Günther Schartz, auf der Wasserburg in Reipoltskirchen die Förderbescheide von mehr als einer Million Euro.

Mit einem bundesweit einzigartigen Modellprojekt „Interkommunale Zusammenarbeit in der Regionalentwicklung der Kreise – Gemeinsam Innovationsprojekte in den Gemeinden unterstützen“ werden sog. Strukturlotsen bei den vier beteiligten Landkreisen und beim Landkreistag etabliert.

Als zentrale Ansprechpartner für die Bereiche Tourismus, Gesundheit, Wirtschaft und Innenentwicklung sollen sie die interkommunale Zusammenarbeit wirksamer gestalten. Möglich wird das mit einer Förderung des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

"Die Strukturlotsen sollen als Katalysatoren wirken, damit die Landkreise als Wohn- und Wirtschaftsraum attraktiv und zukunftsfähig bleiben“, so Bundesministerin Julia Klöckner. „Denn nicht selten werden Innovationsprojekte nicht wahrgenommen, verfügbare Gelder nicht abgerufen, weil es dafür an Expertenwissen und Personal fehlt. Hier eine freie Spitze zu haben, die sich genau darum kümmert, ist daher Gold wert. Dass mehrere Landkreise zudem Ressourcen bündeln, um für alle Beteiligten das Beste herauszuholen, macht das Projekt einzigartig. Mit unserer Förderung wollen wir dazu beitragen, dass diese Form der interkommunalen Zusammenarbeit bundesweit zur Blaupause wird. Es ist eine wirksame Antwort auf den Fachkräftemangel und zunehmend finanz- und strukturschwache Verwaltungseinrichtungen."

Die Strukturlotsen werden kreisübergreifend innovative Projekte begleiten, interessierte Akteure vor Ort informieren und gemeinsam mit ihnen Ideen und Konzepte entwickeln.

Geplant ist folgende Aufteilung:

  • Landkreis Kusel: Tourismus
  • Landkreis Kaiserslautern: Innenentwicklung
  • Landkreis Bad Kreuznach: Gesundheitsregion
  • Donnersbergkreis: Wirtschaft

Ein weiterer Lotse, der beim Landkreistag angesiedelt ist, bildet das Bindeglied zwischen der kommunalen Ebene und der Landes- und Bundesebene.

Die Strukturlosten werden im Bereich ihres jeweiligen fachlichen Schwerpunkts die Kommunen und Vereine beraten, sichten, welche Innovationsprogramme oder Wettbewerbe im Bereich der Regionalentwicklung angeboten werden, Informationen für mögliche Zielgruppen aufarbeiten sowie bei der Antragsstellung und Umsetzung unterstützen.

Auf diese Weise werden die Kommunen befähigt, Programme und Initiativen zu nutzen, die man sonst vielleicht übersehen oder für die es keine Kapazitäten gegeben hätte.

Begleitet wird das Projekt von der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) in Köln, die zum einen die Beratung der Strukturlotsen im Bereich des Projektmanagements übernimmt und zum anderen die Übertragbarkeit der Erkenntnisse dieses innovativen Projekts auf andere Landkreise, ggfls. auch auf das ganze Bundesgebiet.

"In den letzten beiden Jahren konnten wir gemeinsam schon vieles bewegen und einige Erfolge für die Alte-Welt-Initiative verbuchen" resümierten die Landräte. "Die heutige Übergabe der Förderbescheide für die Strukturlotsen bedeutet einen weiteren wichtigen Schritt für unsere Arbeit und für die Weiterentwicklung der Region und sie zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind!" 

Das Förderprojekt ist auf drei Jahre befristet und endet im Juli 2024


Alte-Welt-Initiative - Alte Welt im Aufbruch

2018 haben sich die „5K“ – die Landkreise Bad Kreuznach, Kaiserlautern, Kusel, der Donnersbergkreis und die die Evangelische Kirche zur „Alte-Welt-Initiative“ zusammengeschlossen, mit dem Ziel in der Region um Alsenz, Glan und Lauter Impulse für eine positive demographische und wirtschaftliche Entwicklung zu setzen.

Diese interkommunale Zusammenarbeit hat auch bereits einige Früchte getragen: gemeinsam mit den Verbandsgemeinden wurden viele Themenbereiche aufgearbeitet und Projekte initiiert. So wurde etwa ein Kompendium zur Dorfinnenentwicklung und ein Konzept für eine "Dezentrale Gesundheitsversorgung der Alten Welt durch Anwendungen der 5G-Technologie“ erstellt Es wurde ein Handwerkergipfel durchgeführt und Alte-Welt-Bustouren sorgen dafür, dass auch Einheimische die Region besser kennenlernen. 

Im Frühjahr 2020 startete das Projekt „Dorfraumentwickler“, das ganz stark auf Bürgerbeteiligung setzt und im Rahmen eines LEADER-Projektes wurde ein Leitbild für die Alte Welt entwickelt.  

Weitere Informationen zur Alte-Welt-Initiative finden Sie hier


Bundesprogramm Ländliche Entwicklung

Das Projekt ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) des Bundeslandwirtschaftsministeriums. BULE ist ein Beitrag des Bundes zur Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in ganz Deutschland. Es werden hier gute Ideen und zukunftsweisende Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen auf dem Land erprobt. Seit Beginn des Programms wurden auf diese Weise über das Bundesministerium rund 2.000 beispielhafte Projekte gefördert. Die Vielfalt der Themen ist dabei groß – es geht zum Beispiel um Digitalisierung, Kultur, Nahversorgung, Mobilität oder das Ehrenamt.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) finden Sie hier.

Kontextspalte