Sie befinden sich hier

17.07.2021

Landkreis Kusel Katastrophenhilfe Hochwasser

Landrat Otto Rubly:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir sind noch alle tief getroffen von den Starkregenreignissen und Hochwässern der vergangenen Tage. Sehr viele von Ihnen haben bereits Sachen des täglichen Bedarfs gespendet. Diese werden noch heute, spätestens morgen von unseren Hilfskräften in die betroffenen Gebiete gebracht.
Die Regionen bitten jedoch derzeit,von weiteren Sachspenden abszusehen, da diese logistisch in den Zielorten nicht zu bewältigen sind.

In den Hochwassergebieten ist die Situation fürchterlich. Nach wie vor versuchen unsere Hilfskräfte vor Ort tatkräftig zu unterstützen. In wenigen Minuten werden wieder viele Mitglieder unserer TEL und Kats in den Bereich Ahrweiler aufbrechen. Ich bin Ihnen dafür unendlich dankbar.
Und das zeichnet sich nun schon ab: Wenn die ersten Aufräumarbeitem vorbei sind, werden dort viele Menschen praktisch vor dem Nichts stehen - Möbel, teilweise ganze Häuser sind weg , müssen gestützt, statisch gesichert oder gar ganz neu aufgebaut werden.

Daher bitte ich Sie alle: Helfen Sie mit einer Spende, soweit es Ihre Möglichkeiten zulassen. Ich bemühe mich im Moment, die Hilfsbereitschaft im Landkreis etwas zu bündeln und bin auch den Verbandsbürgermeistern dankbar, dass wir hier alle an einem Strang ziehen und später gezielt als solidarische Gemeinschaft aus dem Landkreis Kusel helfen können.

Dafür werden wir ein Spendenkonto aus unserem Kreisgebiet heraus eröffnen.
Die Nummer des Kontos bei der Kreissparkasse Kusel lautet: IBAN : DE 69 5405 1550 0000 9812 17
Landkreis Kusel Katastrophenhilfe Hochwasser.

Vielen Dank für Ihre Hilfsbereitschaft
Ihr Otto Rubly

Kontextspalte