Sie befinden sich hier

29.04.2021

Arbeitskreis Klimaschutz - Nahwärme als bürgerfreundliche Wärmeversorgung

Hausanschluss eines Nahwärmenetzes (Quelle: Energieagentur Rheinland-Pfalz)

Am frühen Abend des 28. Aprils hat sich zum ersten Mal die Arbeitsgruppe „Quartierskonzepte und Nahwärme“ getroffen, die Teil des Arbeitskreises Klimaschutz ist. Angeleitet von der Klimaschutzmanagerin des Landkreises haben sich neunzehn Teilnehmende, davon vier Referenten, zwei Stunden lang zum Thema der zentralen, nachhaltigen Wärmeversorgung ausgetauscht.

Nach Fachbeiträgen der Energieagentur, einem Einblick in die Nahwärme-Praxis von Herrn Beck, Geschäftsführer der Stadtwerke, und Herrn Stötzer, 1. Beigeordneter der Gemeinde Wahnwegen, zum Thema der Quartierskonzepte, wurde insbesondere herausgestellt, wie wichtig die politische Unterstützung bei diesem Thema sei. Daher müsse intensiver kommuniziert werden, dass die Nahwärmeversorgung durch den Ersatz individueller Heizungsanlagen eine bürgerfreundliche Form der Wärmeversorgung darstellt - gerade für die älter werdende Bevölkerung und junge Familien - und damit einen Mehrwert für die Gemeinden bringt. Außerdem lasse sich aufgrund der steigenden CO2-Bepreisung dadurch eine langfristig kostengünstige Wärmeversorgung schaffen. Die hoch geförderten Quartierskonzepte stellen hier unter anderem durch die gezielte Einbindung von Bürger*innen im Prozess eine wichtige Grundlage dar.

Um dieses Bewusstsein zu schaffen und Gemeinden auf dem Weg zu Quartierskonzepten und Nahwärmenetzen zu unterstützen, werden im Juni Informationsveranstaltungen für interessierte Gemeinden stattfinden. Mehr Informationen dazu folgen in Kürze. Bei Interesse können Sie sich vorab bei der Klimaschutzmanagerin melden (Email: vera.schumann@kv-kus.de ).

Weitere Informationen zum Arbeitskreis Klimaschutz finden Sie hier.

Kontextspalte