Sie befinden sich hier

16.04.2021

Kreisverwaltung Kusel und Jobcenter Landkreis Kusel als „Gesundes Unternehmen“ zertifiziert

Betriebliches Gesundheitsmanagement ausgezeichnet

Zum ersten Mal konnten die Kreisverwaltung und das Jobcenter ihr Engagement für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter*innen und die systematische Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements unter Beweis stellen.

Bereits im Jahr 2018 startete man ein gemeinsames Betriebliches Gesundheitsmanagement mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Seitdem wurden ca. 40 Gesundheitsangebote und Veranstaltungen rund um das Thema Gesundheitsförderung zusammen mit der AOK organisiert, die von rund 540 Mitarbeiter*innen in Anspruch genommen wurden.

Insbesondere die verschiedenen Sportangebote nach Dienstschluss oder während den Mittagspausen stießen auf großes Interesse. Darüber hinaus wurden die Führungskräfte im Bereich „Gesund führen“ fortgebildet.

Aufgrund der raschen Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements beschloss der Arbeitskreis Gesundheit bereits im Sommer 2020, sich einer Zertifizierung zu stellen. Dafür wurden unterschiedliche Qualitätskriterien unter die Lupe genommen. Der Fokus lag dabei auf den Bereichen Systematik, Umsetzung und Förderung der Gesundheit und von Gesundheitspotenzialen für die Mitarbeiter*innen sowie der Mitarbeiterbeteiligung und dem Berichtswesen.

Die Kreisverwaltung und das Jobcenter wurden nun durch die AOK mit einem Bronzezertifikat ausgezeichnet und dürfen den Titel „Gesundes Unternehmen“ führen.

Mit dem Projekt „Gesund mit allen Sinnen - 1. Gesundheitstag“  bewarb sich die Verwaltung für den Innovationspreis und wurde für seine Initiative mit dem Gesundheitspreis „AOK-MehrWert“ in Höhe von 3.000 € belohnt. Von diesem Geld konnten Trinkflaschen und Gläser für alle Bediensteten angeschafft werden.

Landrat Otto Rubly freut sich über die beiden Auszeichnungen, die im Rahmen einer Arbeitskreis-Sitzung offiziell angenommen wurden und bestätigt, diese Ehrungen als Anreiz für die weitere Gesundheitsförderung seiner Mitarbeiter*innen zu nehmen. Für die Zukunft habe er sich vor allem die Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit durch gesunderhaltende Arbeitsbedingungen zum Ziel gesetzt.

Leider konnte wegen der Corona-Pandemie kein Vertreter der AOK bei der Zertifikatsübergabe vor Ort anwesend sein.

Kontextspalte