Sie befinden sich hier

20.08.2020

Udo Schmeiser mit Goldenem Feuerwehr-Ehrenzeichen ausgezeichnet

Innenminister Roger Lewentz übergibt Goldenes Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz an ehemaligen Kreisfeuerwehrinspekteur Udo Schmeiser (Quelle: Innenministerium RLP)

Seine Karriere im Feuerwehrwesen startete Udo Schmeiser 1971, als er in die Feuerwehr Quirnbach im Landkreis Kusel eintrat. Hier wurde er 1982 zum stellvertretenden Wehrführer gewählt. Nach seiner Zeit als Leiter der Kreisausbildung im Landkreis Kusel übernahm Schmeiser 1997 das Amt des Wehrführers. Im Jahr 2000 wurde er stellvertretender Wehrleiter und stieg acht Jahre später zum Wehrleiter der Verbandsgemeinde Glan-Münchweiler auf. Zeitgleich wurde Schmeiser zum stellvertretenden Kreisfeuerwehrinspekteur ernannt. Von 2013 an übernahm er die Funktion des Kreisfeuerwehrinspekteurs, die er bis zum Erreichen der Altersgrenze Anfang Februar 2019 ausübte.

Während seiner Amtszeit wurden im Landkreis Kusel eine Informations- und Kommunikationseinheit (IUK) und die technische Einsatzleitung gegründet. Udo Schmeiser erstellte ein Fahrzeugkonzept, das im Anschluss vom Kreistag beschlossen wurde. Er arbeitete in verschiedenen Arbeitskreisen auf Kreisfeuerwehrinspekteur-Ebene mit und setzte sich im Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes ein. Während seiner Zeit als Kreisausbilder bildete Schmeiser in 52 Lehrgängen insgesamt 1.085 Teilnehmer aus. „Auf Landesebene zeichnete sich Udo Schmeiser auch mit seinem Engagement bei der Tierseuchenbekämpfung im Tierseuchenverbund Westpfalz aus. Ein Verbund, der nicht nur in Rheinland-Pfalz eine Führungsrolle einnimmt, sondern weit über die Landesgrenzen bis zur EU-Kommission in Brüssel wirkt“, unterstrich der Minister.

Udo Schmeisers Engagement wurde bereits mit fünf Auszeichnungen gewürdigt, darunter das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen, das Silberne und das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande.

Das „Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz für Verdienste von außerordentlicher Bedeutung für das Feuerwehrwesen des Landes Rheinland-Pfalz“ wird sehr selten verliehen. In den vergangen zehn Jahren wurden insgesamt nur 30 Persönlichkeiten damit ausgezeichnet.

Kontextspalte