Sie befinden sich hier

24.04.2020

MiniTec übergibt Spende von Mund-Nase-Schutzmasken an den Landkreis Kusel

Landrat Otto Rubly: „Engagement von Unternehmen hilft, damit wir gemeinsam durch diese Krise kommen“

Dringend benötigten Mund-Nase-Schutzmasken spendet Bernhard Bauer, Gründer der Firma MiniTec aus Schönenberg-Kübelberg, dem Landkreis Kusel.

Landrat Otto Rubly nahm die Spende von der Geschäftsführerin der Firma MiniTec, Sandra Geyer-Altenkirch, entgegen. Der Landkreis wird die Mund-Nase-Schutzmasken den Tafeln in Kusel, Lauterecken und Schönenberg-Kübelberg, den Bürgerbussen in den drei Verbandsgemeinden und, soweit vorrätig, auch den vielen ehrenamtlichen Nachbarschaftshilfen liefern. Das Unternehmen MiniTec ist mit seinem Standort in Schönenberg-Kübelberg in der Region verwurzelt.

„Ich danke dem Unternehmen für diese Spende. Sie hilft sehr den ehrenamtlichen Hilfsangeboten im Landkreis, in denen die Masken genutzt werden sollen. Unsere vielen ehrenamtlich tätigen Bürger*innen, die gerade Großartiges leisten, benötigen dringend den Schutz vor dem Virus. Dieses Engagement auch von Wirtschaftsunternehmen stimmt sehr zuversichtlich, dass wir gemeinsam durch diese Krise kommen. Es ist für mich sehr ermutigend zu sehen, wie wir als Gesellschaft zusammenrücken und uns gegenseitig helfen, um unsere Gesundheit zu schützen und damit auch Leben zu retten“, würdigt Landrat Rubly.

Ulrich Urschel, der Koordinator für Seniorenangelegenheiten, der momentan die Nachbarschaftshilfen koordiniert, betont: „Ehrenamtler sind diejenigen, die einen effektiven Schutz benötigen. Deshalb bin ich sehr dankbar, dass es momentan eine Hilfsbereitschaft auch von hiesigen Unternehmen, wie von der Firma MiniTec gibt. Zusammenhalt und Solidarität sind jetzt wichtige Säulen unserer Gesellschaft.“

Nachbarschaftshilfen, die Mund-Nase-Schutzmasken benötigen, können sich in der Kreisverwaltung Kusel bei Ulrich Urschel unter der Telefonnummer 06381/424328, melden.

 

Kontextspalte