Sie befinden sich hier

05.06.2019

Tipps zum Umgang mit der Biotonne im Sommer

 

  • Stellen Sie die Biotonne im Sommer nach Möglichkeit nicht in die Sonne, sondern an einen schattigen kühlen Platz

  • Vor dem ersten Befüllen und nach jeder Leerung der Biotonne ist es ratsam, den Boden mit zerknülltem Zeitungspapier auszufüllen, das saugt überschüssige Flüssigkeit auf und vermindert Anhaftungen

  • Lockeres Befüllen und Einwickeln feuchter Abfälle in Zeitungspapier sorgt in der Biotonne für weniger Geruch

  • Tierische Abfälle sind bevorzugte Ablageplätze für Fliegeneier. Insbesondere Fleisch- und Fischabfälle sollten daher in Papier eingewickelt werden, der Deckel der Tonne sollte immer geschlossen sein, damit Fliegen nicht in das Behälterinnere gelangen

  • Lassen Sie die Biotonne nach der Leerung bei gutem Wetter offen stehen, damit sie austrocknen kann

  • Entfernen Sie Reste an Wänden und Boden oder spülen Sie die Tonne bei Bedarf mit Wasser aus

  • Ein Austausch des Tonnendeckels gegen einen Biofilterdeckel kann die Feuchtigkeit im Gefäß reduzieren und damit Gerüchen und Fäulnisprozessen vorbeugen. 
    Durch diesen Spezialdeckel werden Faulgase abgebaut und die Sporenbildung von Schimmelpilzen erschwert. Zudem hat der Deckel einen Dichtungsring, der das Eindringen von Ungeziefer erschwert.
    Einen Biofilterdeckel können Sie gegen eine einmalige Gebühr von 35,- Euro bei der Kreisverwaltung Kusel beantragen. Download_IconHier kommen Sie zum Antrag

  • Streuen Sie in dünner Schicht Gesteins- oder Tonmehl in die Biotonne, wenn Maden aufgetreten sind. Das vermindert auch unangenehme Gerüche und verhindert die Bildung von Schimmelpilzen

 

Für alle Fragen rund um das Thema Biotonne und Abfallentsorgung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Referats Abfallwirtschaft der Kreisverwaltung Kusel, Tel. 06381/424-0 oder E-Mail: abfallwirtschaft@remove-this.kv-kus.de, gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Abfallwirtschaft finden Sie Link_Iconhier. 

 

 

Kontextspalte