Sie befinden sich hier

20.05.2019

Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements bei der Kreisverwaltung Kusel in Kooperation mit dem Jobcenter Landkreis Kusel

Die Kreisverwaltung Kusel hat sich dazu entschlossen ein „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ im Sinne einer ganzheitlichen Strategie unter dem Motto „Gemeinsam in eine gesunde Zukunft“ einzuführen. Es soll alle Maßnahmen umfassen, die sowohl die Arbeit gesünder gestalten als auch zur individuellen Gesundheit beitragen. Besonders wichtig ist hierbei, alle Beschäftigten von Beginn an in diesen Prozess mit einzubeziehen.

Durch den Strukturwandel in der heutigen Arbeitswelt ändern sich ständig die Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hause. Die Arbeitsverdichtung bei gleichbleibender oder gar rückgängiger Personalbesetzung sowie die Verlängerung der Lebensarbeitszeit, um hier nur einige Beispiele zu nennen, belasten die Gesundheit des Einzelnen in zunehmendem Maße und erfordern sowohl präventive, als auch begleitende Maßnahmen der Gesundheitsförderung.

Damit wir jedoch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine nachhaltige und kontinuierliche Gesundheitsförderung gewährleisten können, hat die Kreisverwaltung bereits im Juni 2018 eine Vereinbarung mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland geschlossen. Etwa zeitgleich wurde innerhalb der Kreisverwaltung ein „Arbeitskreis Gesundheit“ gebildet, der das Thema „Gesunderhaltung“ im Fokus hat.

Im August 2018 erfolgte durch die AOK eine IST-Analyse in Form einer anonymisierten Mitarbeiterbefragung, um evtl. Zusammenhänge zwischen dem Gesundheitszustand der Beschäftigten und den Belastungen am Arbeitsplatz zu ermitteln.

Für die Präsentation der Ergebnisse Ende 2018, welche als Grundlage für die Festlegung konkreter Ziele sowie gesundheitsförderliche Einzelmaßnahmen dienen, bedankte sich Herr Landrat Otto Rubly bei den Vertretern der AOK mit den Worten: „Man weiß jetzt, an welchen Baustellen gearbeitet werden muss! Insgesamt soll eine hohe Zufriedenheit für alle Beteiligten auf lange Sicht erreicht werden.“

Unter anderem sind durch berufsbedingtes ständiges Sitzen Maßnahmen aus der Verhaltens- und der Verhältnisprävention angezeigt.

Aktuell werden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nachfolgende Kurse angeboten und auch sehr gut angenommen:

Gesundheitsorientierte Laufkurse, Gesundheitswanderungen, Kurse zur Achtsamkeit;

Seit März 2019 besteht mit dem Jobcenter Landkreis Kusel eine Kooperation über ein gemeinsames Betriebliches Gesundheitsmanagement, wonach sich auch das Jobcenter-Personal an den Aktionen beteiligen kann.

„Nach erfolgreicher Umsetzung der Gesundheitsprogramme müssen diese regelmäßig auf den Prüfstand gestellt werden“, so die zuständige Beauftragte, „damit die Gesundheitsförderung weiterhin für alle Beschäftigten attraktiv bleibt.“

            

Kontextspalte