Sie befinden sich hier

11.07.2018

A 62 - Sanierung der Unterführung der K 16 bei Konken beginnt - Vollsperrung zwischen Konken und Ehweiler ab 23.07.18

In dieser Woche beginnen die Instandsetzungsarbeiten im Zuge der A 62 an dem Unterführungsbauwerk für die Kreisstraße 16. Hierzu wird zurzeit die Baustellenverkehrsführung eingerichtet.

Die Arbeiten betreffen die Verkehre auf der A 62 zwischen den Anschlussstellen Kusel und Reichweiler sowie die Nutzer der K 16 zwischen Konken und Ehweiler.

Das Unterführungsbauwerk wurde 1970 fertiggestellt. Aufgrund von Schäden durch die lange Nutzungsdauer, muss das Bauwerk einer grundhaften Instandsetzung unterzogen werden. Erneuert werden der Fahrbahnbelag einschließlich der Abdichtung, die Betonkappen mit Geländern und Schutzplanken sowie die Asphaltschichten der A 62 ca. 100 m vor und hinter dem Bauwerk. Des Weiteren werden an der Untersicht des Bauwerks Betonschäden instandgesetzt.

Zur Durchführung der Arbeiten auf der Autobahn sind zwei Bauabschnitte vorgesehen:
Zunächst erfolgt die Instandsetzung in der Richtungsfahrbahn Landstuhl/ Pirmasens. Hierzu wird der Verkehr komplett auf der gegenüberliegenden Richtungsfahrbahn Trier als so genannter „2+0 - Verkehr“ geführt. Somit steht in jeder Fahrtrichtung nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Im Anschluss wird entsprechend umgestellt und der Verkehr über die dann instandgesetzte Bauwerkshälfte der Fahrbahn Landstuhl/Pirmasens geführt. Jetzt kann das zweite Teilbauwerk der Richtungsfahrbahn Trier saniert werden.

Die Bearbeitung der Bauwerksuntersichten soll planmäßig innerhalb der letzten beiden Ferienwochen erfolgen. Bedingt durch die geringe Durchfahrtsbreite muss die K 16 zwischen Konken und Ehweiler hierfür voll gesperrt werden.

Eine Umleitung wird über Bledesbach und die B 420 eingerichtet.

Die Sperrung beginnt am 23.07.2018 um 7:00 Uhr und besteht voraussichtlich bis zum 05.08.2018.

Die Gesamtmaßnahme soll planmäßig gegen Ende 2018 abgeschlossen werden. Einschließlich der notwendigen Baustellenverkehrsführungen betragen die vom Bund finanzierten Baukosten für die Gesamtmaßnahme ca. 1 Mio. Euro. Das Bauwerk wird nach Abschluss der Arbeiten für die Belastungen der nächsten Jahre gerüstet sein wird.

Insbesondere im Baustellenbereich wird um eine angemessene Fahrweise gebeten.

Das Autobahnamt Montabaur bittet alle Verkehrsteilnehmer um Rücksicht und Verständnis für die dringend erforderlichen Arbeiten.  

Auskunft erteilt:
Ulrich Neuroth
Autobahnamt Montabaur
Bahnhofsplatz 1
56410 Montabaur
Tel.:  0 26 02/9 24-1 00
Fax.: 0 26 02/9 24-45 00
E-Mail.: ulrich.neuroth@remove-this.lbm-montabaur.rlp.de

Pressekontakt:
Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz
- Pressestelle –
Friedrich-Ebert-Ring 14 – 20
56068 Koblenz
Tel.:  02 61/30 29-11 86/11 72
Fax.: 02 61/30 29-16 67
E-Mail: presse@remove-this.lbm.rlp.de

Kontextspalte