Sie befinden sich hier

30.05.2018

Eichenprozessionsspinner am Glan-Blies-Radweg und am Fritz-Wunderlich-Weg entdeckt

Kreisverwaltung bittet um erhöhte Vorsicht

Quelle: Wikipedia

Bei Kontrollen der Rad- und Wanderwege wurde sowohl am Glan-Blies-Radweg als auch am Fritz-Wunderlich-Weg ein Befall von Eichenprozessionsspinnern festgestellt.

Gefahrenstellen werden unmittelbar großräumig abgesperrt und mit Hinweisschildern versehen. Momentan werden die Wege umfassend überprüft, um das Ausmaß des Befalls zu erfassen. Die Beseitigung der Tiere und der Nester wird schnellstmöglich erfolgen.

Die Kreisverwaltung bittet die Bevölkerung um erhöhte Vorsicht – die Brennhaare der Eichenprozessionsspinner bergen ein hohes Allergiepotential und können Verletzungen und Atemwegsprobleme verursachen.

Bitte beachten Sie die Absperrungen und bleiben auf den vorgegebenen Wegen. Raupen und Nester auf keinen Fall berühren!

Nähere Informationen zum Eichenprozessionsspinner finden Sie unter folgendem Link: https://www.lwf.bayern.de/mam/cms04/service/dateien/mb15_eichenprozessionsspinner.pdf

Kontextspalte