Sie befinden sich hier

26.07.2019

Auf ins Schwimmbad - Baustellenbesichtigung des Kuseler Badeparks mit Landrat Otto Rubly

Die Rheinpfalz-Ferienaktion hatte letzte Woche viele Interessenten auf den Plan gerufen. Schnell waren die 40 Plätze für die Baustellen-Führung vergeben und als am Mittwoch bei hochsommerlichen Temperaturen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor der Baustelle eingetroffen waren, konnte die rund 2-stündige Exkursion quer durch das neu entstehende Schwimmbad losgehen.

Peter Hub, der als Bademeister a.D. sozusagen zum Inventar des Kuseler Schwimmbads gehört, übernahm die Führung und erläuterte den Zuhörern neben dem Stand der Bauarbeiten auch etliche technische Details. Beim Rundgang über das Schwimmbadgelände konnten sich die Besucher selbst von den Fortschritten der Bauarbeiten überzeugen und anhand von großen Bauplänen konnte man sich ein Bild von den bereits durchgeführten und noch geplanten Arbeiten machen. Eine kleine Bilddokumentation zeigte die Entwicklung des Schwimmbads seit seiner Entstehung und man bekam einen Eindruck, wie der Badepark später aussehen wird.   

Zu guter Letzt konnte man auch noch einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen. Mit Helmen ausgestattet ging es treppabwärts ins „Allerheiligste“ des Schwimmbads – im Untergeschoss befindet sich die modernisierte Schwimmbad-Technik, das Herzstück des Bades, die von Peter Hub sachkundig erklärt wurden.

„Was kostet’s denn nun letztendlich“ und „Wann öffnet das Schwimmbad denn wieder“ oder „Gibt es schon eine Lösung für die Gastronomie“ waren nur einige Fragen, die Landrat Otto Rubly und die Geschäftsführerin der Vitalbad Pfälzer Bergland GmbH, Madeleine Schneider, beantworten mussten.

Landrat Otto Rubly war es wichtig, die Menschen im Landkreis „auf dem Laufenden“ zu halten und Interessierte über den aktuellen Stand der Arbeiten zu informieren. „Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern zeigen, wofür das Geld verwendet wird, und wie es voran geht“, so Rubly.

Das Projekt mit einem Gesamtvolumen von über 16 Millionen Euro war von Anfang an nicht unumstritten, ist aber für ein wesentlicher Teil der Infrastruktur unserer Region und ein wichtiger Standortfaktor für den Landkreis Kusel. Die Eröffnung des sanierten Bade- und Freizeitparks ist für Sommer 2020 geplant.

Kontextspalte