Sie befinden sich hier

Inhalt

Aktuelle Informationen aus dem Landkreis Kusel

Wichtige Information für Bürgerinnen und Bürger:

Die Kreisverwaltung Kusel ist ab 11. Mai nach vorheriger Terminvereinbarung wieder für den Publikumsverkehr geöffnet - Maskenpflicht für Besucher/innen und Mitarbeiter/innen - weitere Infos finden Sie hier



Informationen zur aktuellen Situation im Landkreis Kusel


Tagesaktuelle Zahlen der Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz, unterteilt nach Landkreisen, finden Sie hier

Die aktuellen Fallzahlen für den Landkreis Kusel, unterteilt nach Verbandsgemeinden, finden Sie hier.


Aktualisierung (26.08.2020)

 


Aktualisierung (14.08.2020)


Aktualisierung (06.08.2020)

  • Coronatests für Reiserückkehrer: Für Personen, die aus einem Corona-Risikogebiet nach Rheinland-Pfalz einreisen oder sich in den letzten 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten gaben, gilt eine Quarantäne- und Testpflicht.
    Weitere Informationen finden Sie hier.

 


Aktualisierung (05.08.2020)


Aktualisierung (01.07.2020)


Aktualisierung (22.06.2020)

  • Öffnungszeiten Fieberambulanz: aufgrund der aktuellen Zahlen im Landkreis Kusel ändern sich die Öffnungszeiten der Fieberambulanz ab der nächsten Woche.
    Ab 6. Juli ist die Fieberambulanz auf dem Parkplatz hinter der Kreisverwaltung Kusel (Messeplatz), neben dem Haus der Jugend in der Trierer Straße 61 in Kusel nur noch montags und donnerstags zwischen 17.00 und 18.00 Uhr geöffnet.
    Die Anpassung der Zeiten erfolgt aufgrund der aktuellen Infektionslage im Landkreis. Eine Ausweitung ist im Bedarfsfall jederzeit wieder möglich.


Aktualisierung (19.06.2020)


Aktualisierung (09.06.2020)


Aktualisierung (05.06.2020)

 


Aktualisierung (02.06.2020)


Aktualisierung (26.05.2020)

 


Aktualisierung (05.06.2020)

 


Aktualisierung (25.05.2020)


Aktualisierung (20.05.2020)

     

 


Aktualisierung (19.05.2020)

  • Mit der 7. Corona-Bekämpfungsverordnung wurde der Trainingsbetrieb im Freizeit- und Breitensport im Außenbereich erlaubt - weitere Informationen finden Sie hier.

  • Tipps für Kids - Woche 9

 


Aktualisierung (15.05.2020)


Aktualisierung (13.05.2020)


Aktualisierung (12.05.2020)


Aktualisierung (12.05.2020)


Aktualisierung (08/09.05.2020)

 


Aktualisierung (07.05.2020)


Aktualisierung (06.05.2020) 

  • Schutzschild für Vereine in Not - Anträge ab sofort möglich
  • Bitte beachten Sie: Maskenpflicht gilt auch an Haltestellen
    Seit letzter Woche gilt bei der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs die Verpflichtung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
    Nach der teilweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebes am 27. April  und der damit einhergehenden stärkeren Nutzung des ÖPNV möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass  das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht alleine in den Verkehrsmitteln, sondern auch beim Aufenthalt an den Bahnsteigen und Haltestellen verpflichtend ist.

 


Aktualisierung (05.05.2020) 

 


Aktualisierung (01.05.2020) 

 


Aktualisierung (30.04.2020) 

 


Aktualisierung (28.04.2020) 

 


Aktualisierung (24.04.2020)


Aktualisierung (23.04.2020)


Aktualisierung (22.04.2020)


Aktualisierung (20.04.2020)

 


Aktualisierung (17.04.2020)

 


Aktualisierung (16.04.2020)

  • Erstattungen nach dem Infektionsschutzgesetz für Arbeitgeber und Selbstständige
    Wenn Sie als Selbstständiger oder Ihr Beschäftigte(r) nach dem Infektionsschutzgesetz unter Quarantäne gestellt wurden, können Sie beim 
    Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, Reiterstrasse 16, 76829 Landau
    Entschädigung beantragen.
    Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Aktualisierung (14.04.2020)

  • Landkreistag fordert Schutzschild für Kommunen
    In einer aktuellen Pressemitteilung fordert der Landkreistag Rheinland-Pfalz einen Schutzschild für Kommunen. Die Unterstützung sei gefragt, weil die Kommunen bei der Bewältigung der Corona-Krise in vorderster Reihe stehen und enorme Anstrengungen schultern müssen. Die komplette Pressemeldung finden Sie hier.
  • Tipps für Kids: Damit es nicht langweilig wird, hier die Tipps für Woche 4

 

Aktualisierung (09.04.2020)

 


Aktualisierung (07.04.2020)


Aktualisierung (03.04.2020)

 


Aktualisierung (02.04.2020)

 


Aktualisierung (28.03.2020)

­


Aktualisierung (25.03.2020)


Aktualisierung (24.03.2020)

  • Rheinland-Pfalz Hotline für Corona-Verdachtsfälle 

    Das Land Rheinland-Pfalz richtet eine zentrale Telefon-Hotline für die Bürgerinnen und Bürger ein, die vermuten, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben: 0800 / 99 00 400

    Die Hotline MUSS kontaktiert werden, bevor eine der in Rheinland-Pfalz eingerichteten Fieberambulanzen aufgesucht werden kann.

    Für Abklärung der Coronavirus-Erkrankung BITTE auf GAR KEINEN FALL den Notruf 112 anwählen.
    (Quelle: Innenministerium RLP, KATWARN, 24.03.2020, 13.59 Uhr)

  • Corona-Hilfe des Bundes: Wichtige Informationen für den Tourismus zum Milliarden-Schutzschild der Bundesregierung
    Die Bundesregierung hat ein umfassendes Maßnahmenpaket beschlossen. Das „Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen“ beinhaltet im Wesentlichen folgende für touristische Unternehmen relevante Säulen: https://corona-navigator.de/wissen/themen-analysen/corona-hilfe-des-bundes-wichtige-informationen-zum-milliarden-schutzschild-der-bundesregierung/

  • Land veröffentlicht Dritte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (3. CoBeLVO) vom 23.03.2020 
    Nach dem Beschluss von Bund und Ländern vom 22. März, die bis dato geltenden Einschränkungen der sozialen Kontakte weiter einzuschränken, hat die Landesregierung auf der Basis die "Dritte Corona-Bekämpfungsverordnung" veröffentlicht. Sie wird Montagnacht um 24 Uhr wirksam und gilt zunächst bis zum 19. April.
    Die Verordnung kann hier im genauen Wortlaut eingesehen werden.

    Die Allgemeinverfügungen der Kreisverwaltung Kusel vom 17.03.2020, 18.03.2020 und vom 24.03.2020) zum Umgang mit Veranstaltungen,  zum Entfall von Unterricht und Betreuungsangeboten, zur Einschränkung der Besuchsrechte für Krankenhäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen, zu weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen und zum Besuchsverbot für Krankenhäuser sowie Pflege- und Behinderteneinrichtungen im Landkreis treten mit Geltung dieser Landesverordnung außer Kraft.

    Kusel, 24.03.2020, Otto Rubly, Landrat


Aktualisierung (23.03.2020)


Aktualisierung (20.03.2020)


Aktualisierung (19.03.2020)


Aktualisierung (18.03.2020)

Update 18:00 Uhr:
Mit drei weiteren positiv getesteten Fällen erhöht sich die Zahl der Corona-Fälle auf 18.

Mit einem weiteren, gestern abend bestätigten Fall, erhöht sich die Zahl der Corona-Fälle auf 15.


Aktualisierung (17.03.2020)


Aktualisierung (16.03.2020)


Aktualisierung (15.03.2020)


Aktualisierung (14.03.2020)

Im Landkreis gibt es seit dem späten Nachmittag einen weiteren bestätigten Fall - damit erhöht sich die Zahl der Corona-Fälle auf 14.


Aktualisierung (13.03.2020) - Weitere bestätigte Coronafälle im Landkreis Kusel

  • Update (20:Uhr):
    Beim Gesundheitsamt sind heute Abend weitere Testergebnisse eingegangen, Danach sind weitere neun Personen im Landkreis Kusel mit dem Coronavirus infiziert. Bei ihnen handelt es sich ebenfalls um Rückkehrer aus dem Skiurlaub in Tirol. Alle Personen befanden sich  bereits in häuslicher Quarantäne.
    Damit sind nun insgesamt - zusammen mit dem ersten Fall am Donnerstag sowie den drei bestätigten Fällen am Freitagnachmittag 13 Corona-Fälle bestätigt. Weitere Kontaktpersonen werden zurzeit ermittelt und getestet.

    Aufgrund dieser Entwicklung bittet das Gesundheitsamt weitere Rückkehrer darum, sich umgehend bei ihrem Hausarzt oder dem Gesundheitsamt zu melden, nicht einfach zur Arbeit zu gehen, sondern zunächst telefonischen Kontakt zu ihrem Arbeitgeber aufzunehmen und soziale Kontakte, insbesondere zu älteren und gesundheitlich angeschlagenen Personen, zu vermeiden.

    Unser Augenmerk muss nun darauf liegen, die Infektionsgeschwindigkeit und die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, um unser Gesundheits-, Sozial- und Verwaltungssystem nicht zu überlasten und die Schwachen und Vorerkrankten unserer Gesellschaft im besten Fall gar nicht erst nicht zu gefährden und im Erkrankungsfall ihre medizinische Versorgung  gewährleisten zu können.

    Dazu sollte jeder Bewohner des Landkreises nach Möglichkeit beitragen. Wir appellieren dabei an das Verständnis und die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger, sich nach den Empfehlungen und Vorgaben des Gesundheitsamts zu halten.

  • Im Landkreis Kusel haben sich drei weitere Verdachtsfälle auf Erkrankung mit dem Coronavirus bestätigt.
    Bei den Infizierten – einem jungen Mann und einem Ehepaar - handelt es sich um Rückkehrer aus dem Skiurlaub in Österreich.  Alle befanden sich bereits seit Mitte der Woche in häuslicher Quarantäne. Das Gesundheitsamt ist derzeit dabei, weitere Kontaktpersonen zu ermitteln. Die erkrankten Personen sowie die bereits bekannten Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Quarantäne.


Aktualisierung (12.03.2020) - Erster bestätigter Verdachtsfall im Landkreis Kusel

Heute hat sich bei einem jungen Mann aus dem Landkreis Kusel der Verdacht auf eine Erkrankung am Coronavirus bestätigt. Nach seiner Rückkehr aus dem Skiurlaub im österreichischen Ischgl zeigte er leichte Symptome und wurde daraufhin auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus getestet. Der Mann sowie die vom Gesundheitsamt ermittelten Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Aufgrund der aktuellen Lage wurden die Gewerbeausstellung Waldmohr (GEWA) vom 13. - 15.03.2020 sowie das morgige Konzert in der Fritz-Wunderlich-Halle mit Nicole abgesagt bzw. verschoben.

Zum Umgang mit geplanten Veranstaltungen im Landkreis Kusel finden Sie hier eine Empfehlung des Gesundheitsamtes Kusel (Stand 12.3.2020). Bitte beachten Sie: diese Information ist nicht mehr gültig!
 


Aktualisierung (01.03.2020) 

Entwarnung im Landkreis Kusel - vermeldete Verdachtsfälle vom vergangenen Freitag sind NICHT dem Coronavirus infiziert - siehe untenstehende Pressemeldung

Aktualisierung (28.2.2002) 

zwei Verdachtsfälle im Landkreis Kusel  - siehe untenstehende Pressemeldung

27.02.2020 - Derzeit wurden dem Gesundheitsamt Kusel keine Fälle und keine begründeten Verdachtsfälle gemeldet.

Kontextspalte