Sie befinden sich hier

Inhalt

Der Kleiderladen in Kusel

Der Kleiderladen in Kusel ist ein Projekt der Kontaktstelle Holler und des Patenkreis Asyl.
Gegen einen Unkostenbeitrag von 2,00 Euro pro Abholung werden gespendete Kleidung, Schuhe, Bett- und Tischwäsche, Haushaltsgegenstände sowie Spielsachen an hilfsbedürftige Mitbürger abgegeben. Die Hilfsbedürftigkeit muss vor Ort nachgewiesen werden (z.B. durch Vorlage eines Berechtigungsscheins für die Tafel).

Zu finden ist der Kleiderladen in der Schwebelstraße 7 (hinter der Engel-Apotheke) in Kusel.

 

Öffnungszeiten:

Montag       10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mittwoch     15:00 Uhr - 17:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

HEIM@App - Die App für Flüchtlinge im Landkreis Kusel

HEIM@remove-this.App ist eine mehrsprachige App, die vom Jobcenter des Landkreises Kusel entwickelt wurde und die den Migranten im Landkreis Kusel als erste Orientierungs- und Integrationshilfe dienen soll.
Die App ist verfügbar in den Sprachen Deutsch, Englisch und Arabisch.
Zu finden ist diese in den jeweiligen AppStores unter der Suchanfrage "Jobcenter Kusel" und im Web.

Bitte klicken Sie Öffnet externen Link in neuem Fenster hier um zur Homepage zu gelangen.

 

 

 

 

 

Kunstprojekt „Wir gestalten unsere Heimat“ der Kreisvolkshochschule Kusel

Ein Hauch von Papenburg wehte vergangenes Wochenende durch Kusel

Den meisten Menschen hier im Landkreis ist die berühmte Meyer Werft in Papenburg ein Begriff. Dass auch Kusel Ankerpunkt des Schiffsbaus war, jedenfalls für ein Wochenende, ist hingegen nicht so weit verbreitet.

Am vergangenen Wochenende trafen sich nämlich 12 Jugendliche, Einheimische und Migranten, auf dem städtischen Gelände an der B 420, Abzweigung zum Industriegebiet in Kusel, um ein begonnenes Kunstprojekt fertigzustellen. Mit vereinten Kräften wurden Steine unter fachmännischer Mitwirkung des lokalen Künstlers und Steinmetzes, Henry Simon, geformt, verziert und zu einem Schiff aufgetürmt. Anschließend wurde ein speziell für das Projekt angefertigtes Segel gehisst. Das Boot ist das Ergebnis eines Kunstprojekts, welches durch Fördermittel des Ministeriums für Familien, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz (MFFJIV) durchgeführt und in Kooperation mit IKOKU realisiert wurde.

Erst bei genauerer Inaugenscheinnahme fällt dem Betrachter die Besonderheit des Projekts auf. Es handelte sich um ein Kunst-/Integrationsprojekt, bei dem sich die TeilnehmerInnen zugleich mit sich, mit ihren Mitmenschen und der Heimat beschäftigen konnten. Die Impressionen über die eigene und zugleich auch gemeinsame Heimat, sammelten die Jugendlichen bereits gemeinsam im ersten Teil. Mit Kameras ausgestattet machte sich die Jugendgruppe im Juni auf, um den Landkreis Kusel zu entdecken und näher kennenzulernen. Aus dem so entstanden bunten Strauß an Bildern wurden die „Lieblingsbilder“ ausgewählt und symbolhaft als Ausdruck der gemeinsamen Heimat auf das Segel gedruckt.

Die einhellige Meinung der TeilnehmerInnen lautete „Das war wieder ein sehr schöner Tag.“ Zum Gelingen hat auch die Stadt Kusel beigetragen, die die Verköstigung der Schiffsbauerinnen und Schiffsbauer dankenswerterweise übernommen hat. Die Bürgermeisterin der Stadt Kusel, Frau Nagel, überzeugte sich durch einen Besuch auf der Baustelle selbst vom persönlichen Engagement, der Leidenschaft und Begeisterung der Teilnehmenden.

 

 

 

 

 

Lehrmaterial für Deutsch-Unterricht

Für ehrenamtliche Helfer stehen ab sofort bei der KVHS folgende Lehrbücher für den Deutsch-Unterricht zur Ausleihe bereit-

Weitere Infos finden Sie unter dem Punkt Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"Sprachangebote"

 

 

 

Migration/Integration: Aktuell

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kontextspalte