Sie befinden sich hier

Inhalt

Pilotprojekt "Mit Mentoring vor Ort - Mehr Frauen in die Kommunalpolitik!"

Kusel: Qualifizierungsprogramm für Politikeinsteigerinnen

„Mit Mentoring vor Ort – Mehr Frauen in die Kommunalpolitik“ ist der Titel des Pilotprojekts im Rahmen der Kampagne „Frauen machen Kommunen stark“ des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Rheinland-Pfalz, das in den Landkreisen Kaiserslautern, Kusel und Donnersbergkreis startet.

Mit dem Ziel, den viel zu geringen Frauenanteil in den kommunalen Parlamenten und Räten zu erhöhen, sollen interessierte Frauen auf den Einstieg in die Kommunalpolitik vorbereitet werden. Während einer ca. einjährigen Mentoringphase werden Politikeinsteigerinnen (Mentees) durch erfahrene Kommunalpolitikerinnen (Mentorinnen) begleitet und sind eingebunden in ein kreis-, generationen- und parteiübergreifendes Qualifizierungsprogramm.

Aus erfahrenen Kommunalpolitikerinnen (Mentorinnen) und Politikeinsteigerinnen (Mentees) werden Tandems gebildet. Während der Projektlaufzeit von November 2010 bis September 2011 werden für die Teilnehmerinnen spezielle Qualifikationen und Vernetzungstreffen angeboten. Mentorin und Mentee können gemeinsam aktuelle Themen aufgreifen, die kommunalpolitischen Entscheidungsstrukturen ergründen und ihre Erfahrungen austauschen.

Die Landräte der drei beteiligten Landkreise haben sich mit einem Appell um Unterstützung des Pilotprojektes an die Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker gewandt. Landrat Dr. Hirschberger unterstreicht mit den Zahlen der Wahlergebnisse der Kommunalwahlen 2009, wonach im Landkreis Kusel der Frauenanteil der Stadt- und Gemeinderätinnen 14,8 Prozent (141 Frauen), der Verbandsgemeinderätinnen 17,4 Prozent (32 Frauen) und der Kreistagsmitglieder 13,2 Prozent (5 Frauen) betragen hat, dass ein solches Programm durchaus berechtigt ist. Es sei eine grundlegende Frage der Demokratie und der Verwirklichung von Chancengleichheit, dass mehr Frauen in der Kommunalpolitik mitreden und mitbestimmen.

Deshalb sollten die Frauen in den Kommunalparlamenten entsprechend repräsentiert sein. „Wir wollen Frauen motivieren und unterstützen, für die Räte und Kreistage zu kandidieren, Parteien sensibilisieren, mehr Frauen auf die Listen aufzustellen und Wählerinnen und Wähler von der Kompetenz der Frauen überzeugen“, so Landrat Dr. Hirschberger.

Das Projekt wird gefördert durch das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung und das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Rheinland-Pfalz.

Die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Kusel, Bettina Hafner und ihre beiden Kolleginnen Elvira Schlosser, Landkreis Kaiserslautern und Ute Grüner, Donnersbergkreis, haben für das regionale Pilotprojekt ein ausgewogenes Fortbildungsprogramm zusammengestellt, das drei Qualifizierungsangebote und drei offene kommunalpolitische Seminare beinhaltet.

Informationsmaterial zum Download:
Startet den Datei-DownloadInformationsflyer zum Mentoring-Projekt

Weitere Infos finden Sie auch unter: Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.mehr-frauen-in-die-politik.rlp.de

Kontextspalte