Sie befinden sich hier

Inhalt

Sozialpsychiatrischer Dienst

 

Beratungs- und Hilfsangebote für Menschen mit psychischen Erkrankungen im Landkreis Kusel

Der Sozialpsychiatrische Dienst stellt sich vor:

Im Leben eines jeden Menschen können sich seelische Krisen oder psychische Erkrankungen entwickeln, die sich oftmals über Tage und Wochen ankündigen. Nicht jedem fällt es jedoch leicht, sich rechtzeitig Hilfe zu suchen. Oft wissen Betroffene auch nicht, an wen sie sich wenden können.

Hier bietet der Sozialpsychiatrische Dienst für Menschen (ab dem 18. Lebensjahr) und deren Angehörigen Beratung und Hilfen an. Der Sozialpsychiatrische Dienst bemüht sich, gemeinsam mit den Betroffenen die im Einzelfall beste Lösung zu finden.

Der Sozialpsychiatrische Dienst – ein Basisdienst:

Der Sozialpsychiatrische Diensthilft, auch wenn bisher keine Behandlung und keine anderen Hilfen in Anspruch genommen wurden. Der Sozialpsychiatrische Dienst trägt zur Klärung der Situation bei. Er übernimmt eine Mittlerfunktion zwischen den Bürgern, der Gemeinde, den Betroffenen und deren Umfeld. Der Sozialpsychiatrische Dienst ist im Bedarfsfall ein aufsuchender Dienst.

Gesetzliche Grundlage für die Arbeit des Sozialpsychiatrischen Dienstes ist das Landesgesetz für psychisch kranke Personen (PsychKG), das am 01. Januar 1996 in Kraft trat.

Das sollten Sie wissen: 

- Unsere Beratung ist kostenfrei.
- Wir sind im gesamten Landkreis Kusel tätig und besuchen Sie auch zu Hause, wenn Sachlage und Situation dies erfordern.
- Wir behandeln weder medikamentös noch psychotherapeutisch.
- Was Sie uns sagen, behandeln wir vertraulich.

Der Sozialpsychiatrische Diesnt ist Ansprechpartner für:

- Akut und chronisch psychisch erkrankte Menschen
- Angehörige, Bezugspersonen, Institutionen im sozialen Umfeld  der Betroffenen.
- Suchtkranke in schwieriger sozialer Lage und/oder mit langjährigem Krankheitsverlauf
- Menschen mit durch Lebenskrisen ausgelösten, psychischen Störungen

Wir bieten an:

- Beratung und Unterstützung bei der Einleitung ambulanter, teilstationärer und stationäre Behandlung
- Information über psychiatrische Krankheitsbilder sowie deren Auswirkungen und Behandlungsmöglichkeiten
- Beratung über gemeindepsychiatrische Angebote im Landkreis Kusel
- Beratung und Unterstützung im Umgang mit Notfall und Krisensituationen
- Mitwirkung bei der Unterbringung nach dem PsychKG bei vorliegender Eigen- oder Fremdgefährdung

Ansprechpartner sind für die Verbandsgemeinden:

Altenglan, Schönenberg-Kübelberg, Waldmohr
Karin Ecker
Telefon: 06381/424–297
E-Mail: karin.ecker@remove-this.kv-kus.de

Kusel, Glan-Münchweiler
Jutta Weber
Telefon: 06381/424–291
E-Mail: jutta.weber@remove-this.kv-kus.de

Lauterecken, Wolfstein
Joachim Höbel
Telefon: 06381/424–290
E-Mail: joachim.Höbel@remove-this.kv-kus.de

Nervenärzte und psychologische Psychotherapeuten:

Dr. med. Albert Alt, Offenbach-Hundheim
Telefon: 06382/92140 

Dr. med. Walter Stein, Kusel
Telefon: 06381/3064

Psychologische Psychotherapeuten:

Adressen und Telefonnummern bei Ihrer Krankenkasse oder beim Gesundheitsinformationsservice (GIS): Telefon: 0261/39002–400

Sie bekommen dort Auskunft über spezialisierte Angebote zu einzelnen Krankheitsbildern von Montag bis Donnerstag 8 bis 17 Uhr und Freitag 8 bis 15 Uhr.

Wichtige Telefonnummern und Ansprechpartner:

Rettungsdienst – Notarzt: 112
Westpfalz-Klinikum Kusel: 06381/93-0
Psychiatrische Tagesklinik Kusel: 06381/920 980
Tagesstätte, Kontaktstelle Kusel: 06381/428814
Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie Rockenhausen: 06381/45950
Telefonseelsorge: 0800/1110111 oder 0800/1110222

Eine Zusammenfassung der Angebote des Psychosozialen Netzes im Landkreis Kusel ist zu finden im Internet unter: www.psw-landkreis-kusel.de

Informationen zum Thema Psychiatrie erhalten Sie auch bei der Koordinierungsstelle Psychiatrie des Landkreises Kusel: Telefon: 06381 / 424 – 261, E-Mail: michael.volle@remove-this.kv-kus.de

Kontextspalte